St. Nicolai Kirche

Kirche Hagenburg innen

Geschichte

1869 bis 1871 wurde die neugotische Nikolaikirche erbaut, die nicht nur optisch, sondern im Bewusstsein der Bevölkerung auch „seelisch“ einen Mittelpunkt im Flecken Hagenburg darstellt. Dies gilt besonders, seitdem die Kirche abends und morgens angestrahlt wird. Die Vorgängerkirche hatte in Altenhagen gestanden. Mit dem Neubau am neuen Ort war eine lange Auseinandersetzung und Beratung über die Alternativen zu ende gegangen. Eine wichtige Rolle bei der Entscheidung dürfte die fürstliche Zusage gespielt haben, die Rohbaukosten zu übernehmen. Konrad Wilhelm Hase, der seinerzeit berühmte Baumeister aus Hannover, errichtete einen Bau in reinem neugotischem Backsteinstil mit 650 Sitzplätzen.

Außenmauerwerk und Innengestaltung mit Emporen in Steinausführung sind durch eine Farben- und Formenvielfalt geprägt, die mit ihrem warmen, rötlichen Grundton Gottesdienstbesucher und Gäste sofort beheimatet. Die Kirche ist bis auf eine Veränderung am Gestühl (ein Mittelgang wurde in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts eingefügt) und den Dachgauben (in den sechziger Jahren entfernt) vollständig erhalten. Ein Besuch lohnt sich!